GruselSeite.com

Preview: Glorious

Glorious - DVD Blu-ray Cover FSK 16

Kurzinhalt:

Sichtlich zerrüttet fährt Wes durch die US-amerikanische Einöde. Von seiner Ex-Freundin ist ihm einzig der Teddybär geblieben, den sie ihm einst schenkte. Als Wes an einer abgelegenen Raststätte Halt macht, findet er sich überraschend in der abscheuerregenden Toilette eingeschlossen. Und dort er ist nicht allein: In einer der Kabinen lauert ein mysteriöses Wesen aus grauer Vorzeit, das seine ganz eigenen Pläne mit Wes verfolgt. Durch ein Glory Hole in der Toilettenwand tritt es mit ihm in Kontakt…

Originaltitel: Glorious

Jahr: 2022

Genre: Mystery, Kammerspiel, Horror

Kinostart:

3D: Nein

Altersfreigabe: ab 16 Jahren – FSK

Produktionsland: USA

Regie: Rebekah McKendry

Drehbuch: Todd Rigney, Joshua Hull, David Ian McKendry

Musik: Jake Hull

Produzenten: Christian Armogida, Morgan Peter Brown, Jason Scott Goldberg, Bob Portal, Inderpal Singh, Joe Wicker, Mark Cartier, Barbara Crampton, Gaba Gavi, Kevin Kale, Nina Kolokouri, Ryan Kwanten, Rick Moore, James Norrie

Darsteller: Ryan Kwanten, J.K. Simmons, Sylvia Grace Crim, André Lamar, Tordy Clark, Sarah Clark, Katie Bacque

Kritik:

Von Sebastian Notbom
Prüfungsmedium: Presse-Stream (indee.tv, 720p, deutsch)
Mit freundlicher Unterstützung von Pierrot le Fou

Ein Typ, der offenbar gerade von seiner Freundin verlassen wurde und auf dem Weg ist sie zurück zu gewinnen, macht Halt an einer Raststätte und unterhält sich dort auf dem Klo durch ein „Glory Hole“ mit einem… ja, was eigentlich? – Nennen wir es Wesen! – über den Sinn des Lebens. Das klingt für die Einen vielleicht blöde, die Anderen – wie auch ich – werden womöglich hellhörig und freuen sich auf einen abgefahrenen Plot. Ich kann dazu auf jeden Fall grundsätzlich sagen, dass dieser kurzweilige Streifen unbedingt auf die Liste eines jeden Fans von H.P. Lovecrafts Werken gehört!

Glorious - Szenenbild

Grundsätzlich haben wir hier ein Kammerspiel aus dem Hause Shudder, welches nicht mit Kunstblut geizt, aber noch lange kein Splatterfilm ist, wie im Beschreibungstext auf dem Backcover des Mediabooks vom deutschen Publisher Pierrot le Fou behauptet. Wieso ich mich diesbezüglich recht wage ausdrücke? – Das liegt daran, dass ich hier nicht spoilern möchte. Ihr werdet wissen was ich meine… Erwartet auf jeden Fall keinen Splatterfilm, in dem ein Monster/Wesen, oder Killer Gliedmaßen abhackt, oder ähnliches. Davon bin ich nämlich ursprünglich ausgegangen, es geht allerdings mehr um kosmische Kräfte und verdrehte Räume, in angenehm humoristischem Gewand…

Glorious - Szenenbild

Ryan Kwanten ist für mich ein gern gesehener Schauspieler. Den liebenswerten Trottel verkörpert er seit True Blood nahezu perfekt, aber auch ernste Rollen, wie in Red Hill, sind für ihn kein Problem.
J.K. Simmons, den meisten von euch aus diversen Spider-Man Filmen von Sam Raimi bekannt, spricht das Wesen ‚Ghat‘, dessen Name natürlich eine religiöse Anspielung ist.

Aufgrund des Schauplatzes ist vielleicht noch interessant, dass Glorious von einer Regisseurin (Rebekah McKendryPsycho Granny) gedreht wurde. Ein Film von einer Frau über ein metaphysisches Wesen hinter einem Glory Hole in einer Raststättentoilette ist zugegebenermaßen eine merkwürdige Vorstellung… Das kann man nicht leugnen, nur falls hier jetzt jemand einen Gender-Shitstorm lostreten möchte!

Glorious - Szenenbild

Fazit:

Mehr kann man zu diesem sehr ungewöhnlichen und durchaus gelungenem Kammerspiel nicht sagen, ohne gravierend zu spoilern. Ich selbst hatte den Vorteil, den Film anderthalb Monate vor Release zu schauen und so gut wie gar nichts im Vorfeld darüber zu wissen (nicht einmal das Cover wurde in der Presse-E-Mail angezeigt). Womöglich genau deshalb hat mich Glorious ziemlich gut unterhalten, wobei wir hier noch lange kein Meisterwerk haben. Aber die angenehm in die Story eingeflochtenen, durchaus makaberen, manchmal auch ekligen Gags zünden wirkungsvoll und auf gewisse Art und Weise ist der Streifen – nach einer gewissen Anlaufzeit – auch ziemlich blutig.
Schlussendlich sei noch gesagt: Für H.P. Lovecraft Fans führt hier kein Weg dran vorbei!

4 von 6 Punkten

 

DVD / Blu-ray

Verleih: Pierrot le Fou

Verleihstart: 17.03.2023 (VoD)

Verkaufstart: 31.03.2023 (Mediabook)

Verpackung: Mediabook

Discs enthalten: 2 (DVD & Blu-ray)

Wendecover: Nein

Schuber: Nein

Ton:
• Deutsch: DD 5.1 (Blu-ray: DTS-HD Master Audio 5.1)
• Englisch: DD 5.1 (Blu-ray: DTS-HD Master Audio 5.1)

Untertitel: Deutsch

Bildformat: 2,35 : 1

Blu-ray & VoD Auflösung: 1080p / 24Hz

4K UltraHD Auflösung:

Laufzeit 25Hz: ca. 78 Min. (DVD)

Laufzeit 24Hz: ca. 79 Min. (Blu-ray)

Uncut: Nein

Extras:
• Interviews (Mediabook)
• Exklusives Poster (Mediabook)
• 24-seitiges Booklet inkl. Interview (Mediabook)
• Trailer


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.