Preview: Das Geheimnis von Marrowbone

Summer of 84 - Blu-ray DVD Cover FSK 16

Kurzinhalt & Trailer:

Um dem Waisenhaus und einer Trennung zu entgehen, halten Jack und seine drei jüngeren Geschwister den Tod ihrer Mutter geheim. Sie verschließen sich hinter den Mauern ihres Familienanwesens Marrowbone, was jedoch den neugierigen Anwalt Porter dazu veranlasst, Nachforschungen zu betreiben. Das ist allerdings nicht das einzige Problem der Geschwister, denn offenbar geht es in ihrem Haus nicht mit rechten Dingen zu. Schon bald macht sich eine unheimliche Präsenz bemerkbar und die Dämonen der Vergangenheit scheinen sie einzuholen…

Originaltitel: Marrowbone

Jahr: 2017

Genre: Drama, Horror, Mystery

Kinostart: Nein

3D: Nein

Altersfreigabe: ab 16 Jahren – FSK

Produktionsland: Spanien

Regie: Sergio G. Sánchez

Drehbuch: Sergio G. Sánchez

Produzenten: Belén Atienza, Álvaro Augustin, Ghislain Barrois, J.A. Bayona, Sandra Hermida, Paloma Molina

Darsteller: George MacKay, Anya Taylor-Joy, Charlie Heaton, Mia Goth, Matthew Stagg, Kyle Soller, Nicola Harrison, Tom Fisher, Myra Kathryn Pearse, Paul Jesson, Robert Nairne

Kritik:

Von Sebastian Notbom
Prüfungsmedium: deutsche Presse-Blu-ray
Mit freundlicher Unterstützung von Universum Film

Der spanische Regisseur Sergio G. Sánchez präsentiert hier zwar seinen ersten abendfüllenden Kinofilm, wurde aber im Genre durch sein grandioses Drehbuch zum Horror-Hit Das Waisenhaus bekannt. Dieser sehr erfolgreiche und hochgelobte Beitrag bestach seinerzeit vor allem durch eine grandios dichte Atmosphäre. Auf ähnliche Art und Weise zeigt sich auch Das Geheimnis von Marrowbone.
Der Zuschauer wird lange darüber im Unklaren gelassen, was dort in dem herunter-gekommenen Haus eigentlich genau los ist: spukt dort ein Geist, steigern sich die Kinder aus Angst vor ihrem Vater – ein verurteilter Serienmörder, vor dem sie auf der Flucht sind – vielleicht etwas zu sehr in eine düstere Fantasie rein, oder hat er sie bereits gefunden und versucht mit perfieden Psychospielchen seinen undankbaren Nachwuchs mürbe zu machen? – Wahrscheinlich kommt aber doch alles ganz anders als erwartet und genau das ist, nebst astreiner Inszenierung und tollem Schauspiel, die größte Stärke von Das Geheimnis von Marrowbone

Das Geheimnis von Marrowbone - Szenenbild

Was die Darsteller angeht, wurden hier relativ große Geschütze aufgefahren. George MacKay kann ich nicht wirklich einordnen, aber Mia Goth (A Cure for Wellness, The Survivalist), Charlie Heaton (Stranger Things, The New Mutants) und Anya Taylor-Joy (Split, The Witch, Glass, The New Mutants) sind mir definitiv schon aufgefallen und im Gedächtnis geblieben. Sie alle verkörpern irgendwie einen gewissen „Model-Look“, was auch zur sehr künstlerischen Bildsprache des Films passt, der übrigens zu größten Teilen bei echtem Tageslicht, ohne Ausleuchter gefilmt wurde, was bei Kinoproduktionen eher selten der Fall ist. Hier sorgt das recht unkonventionelle, natürliche Licht eine tolle Stimmung. Tatsächlich wurden für den Film insgesamt auch nur ca. 8 Millionen Dollar an Produktionskosten benötigt, was für die gebotene Gesamtqualität – also die Sets, die Schauspieler, die brillante Bildqualität etc. – ein ziemlich geringes Budget ist. Wir dürfen dabei ja nicht vergessen, dass Das Geheimnis von Marrowbone irgendwann in den 60er Jahren spielt und hierfür einiges an Requisite herangeschafft und hergestellt werden musste.

Das Geheimnis von Marrowbone - Szenenbild

Insgesamt handelt es sich hier um einen recht ungewöhnlichen und sehr bedächtigen Genrebeitrag, der seine düstere Atmosphäre langsam aber stetig aufbaut. Das Geheimnis von Marrowbone ist auch grundsätzlich eher ein Familiendrama mit mystischen Horrorelementen und einem leichten Touch Thriller, jedoch irgendwie auch wieder nichts von alledem… Teilweise driftet der Film auch leicht in eine romantische Feel-Good-Ecke, über allem schwebt aber trotzdem ein permanent düsterer Schleier. Was es so schwer macht über den Film zu schreiben ist, dass ja im Vorfeld nichts über das ominöse Geheimnis verraten werden darf. Ich würde am ehesten die Filme des Regisseurs M. Night Shyamalan (The Village, Sixth Sense, Split), die den aller meisten Lesern hier ein Begriff sein sollten, zum Vergleich anführen…

Das Geheimnis von Marrowbone - Szenenbild

Fazit:

Die Auflösung und das Setting des Mystery-Horror-Dramas Das Geheimnis von Marrowbone hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Nur der Schluss, also wirklich das tatsächliche Ende, war mir dann doch noch eine Spur zu seicht. Der Film wurde astrein inszeniert und baut stetig und gekonnt eine tolle Atmosphäre auf. Leider aber handelt es sich hier mal wieder, vor allem wegen dem starken Mystery-Aspekt, um ein eher einmaliges Vergnügen, weshalb es hier eine eher nüchterne, aber dennoch sehr positive Gesamtwertung gibt.

Wertung: 4,5 von 6 Punkten

 

DVD / Blu-ray (Verleih & Verkauf)

Die hier geprüfte Presse-Blu-ray entspricht in ihrem Umfang und der Qualität der später veröffentlichten Verkauffassung. An der Bild- und Tonqualität gibt es absolut nicht auszusetzen. Leider gibt es keine Extras auf der deutschen DVD sowie der deutschen Blu-ray. Ein Making of oder ein Blick hinter die Kulissen hätte mich sehr interessiert…

Verleih: Universum Film

Verleihstart: 26.10.2018

Verkaufstart: 26.10.2018

Verpackung: Amaray / Blu-ray Hülle

Discs enthalten: 1

Wendecover: Ja

Schuber: Nein

Ton:
• Deutsch: DD 5.1 (Blu-ray: DTS-HD Master Audio 5.1)
• Englisch: DD 5.1 (Blu-ray: DTS-HD Master Audio 5.1)

Untertitel: Deutsch

Bildformat: 2,40 : 1

Blu-ray Auflösung: 1080p / 24Hz

Laufzeit: ca. 106 Min. (ca. 111 Min. Blu-ray)

Uncut: Ja

Extras:
• Trailer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.