Supernatural – 15 Jahre Dämonenjagd

Supernatural – 15 Jahre Dämonenjagd

Die Mystery-Horror Serie Supernatural von Eric Kripke gehört zu einer der besten US-Serien, die es gibt. Durch die hohen Einschaltquoten hat die Serie mehrmals bewiesen, dass sie bei den Zuschauern gut ankommt. 15 Jahre mit 15 Staffeln und 327 Folgen sind eine lange Reise im Serien Geschäft. Was macht die Serie so einzigartig?
 

Handlung

Die Brüder Dean (Jensen Ackles) und Sam Winchester (Jared Padalecki) verloren im Kindesalter ihre Mutter bei einem Unfall. Später stellte sich heraus, dass das Feuer, bei dem die Mutter umkam, von einem Dämon verursacht wurde. John Winchester, der Vater der beiden Jungs, ist seitdem auf der Jagd nach diesem Dämon, um sich zu rächen. Als alleinerziehender Vater nahm er immer seine Kinder auf die Jagd mit, um ihnen beizubringen, wie man gegen das Böse kämpft.
 
Eines Nachts stattet Dean seinen Bruder Sam einen Besuch ab, um ihn um Hilfe zu bitten deren Vater zu suchen, da er von der Jagd nicht zurückgekehrt ist. Sam, der vorhat an der Stanford University zu studieren, ist vorerst dagegen, willigt dann aber ein bei der Suche des Dämons zu helfen. Als dann auch noch seine Freundin Jessica genauso wie die Mutter bei einem mysteriösen Feuer stirbt, schmeißt er die Uni und macht sich auf die Suche nach dem Mörder. Ihre Reise führt quer durch die Staten wo sie in Fällen mit Übernatürlichen wie Dämonen, Vampiren, Hexen, Geistern und weitere verwickelt sind. Oft finden sich Elemente von Horror Filmen wieder.
 
Sie bekämpfen diese, um ihrem Ziel näher zu kommen. Die Rettung von Menschen steht auch an erster Stelle. Sam entwickelt außerdem psychische Kräfte, die im Verlauf der Staffeln näher erklärt werden.
 

Chevy Impala 1967

Der schwarze Chevy Impala Jahrgang 1967 gilt als Kultstatus für die Serie und ist nicht mehr wegzudenken. John Winchester schenkte Dean das Fahrzeug. Dean und Sams Initialen (D.W. und S.W.) sind ebenfalls in das Auto eingeritzt. Der Kofferraum besitzt ein komplettes Waffenarsenal gegen übernatürliche Kreaturen. Eine Teufelsfalle ist auch im Kofferraum ausgestattet. Dean ist der Fahrer und bezeichnet sein Auto oft als ‚Baby‘. Er geht sehr sorgsam und übersensibel damit um und lässt kaum jemanden außer seinem Bruder damit fahren.
 

Motels

Sam und Dean sind in Motels aufgewachsen, dadurch das sie immer in anderen Städten unterwegs sind, sind diese zu ihren kurzzeitigen Wohnorten geworden. Bevorzugt werden kostengünstige Hotels, die mit gefälschten Kreditkarten finanziert werden, umso wenig Aufmerksamkeit wie möglich zu erregen.
 

Hauptcharaktere:

Sam Winchester ist der jüngere Bruder von Dean. Von seiner Persönlichkeit her eher intelligent, einfühlsam und freundlich. Die Recherche von Fällen liegt ihm und er gilt oft als der Organisator. Im Gegensatz zu seinem Bruder ernährt er sich viel gesünder. Sein Bruder kennt ihn von allen am besten und im Laufe der Serie übernimmt er auch viele Eigenschaften von ihm.
 
Dean Winchester ist auf der anderen Seite verständnisvoll, sarkastisch, draufgängerisch und oft pessimistisch eingestellt. Was seinen Bruder angeht, ist er oft überbesorgt und wünscht ihm ein besseres Leben abseits des Jagens. Er spricht nicht gerne über Gefühle und versucht Schwächen zu verstecken. Deans Lieblingsessen sind Burger und Pies.
 
Die US-amerikanische Mystery-Serie ist dermaßen zur Sensation geworden, dass sie nicht nur zahlreiche Auszeichnungen und Nominierungen einkassieren durfte, sondern weiterhin ihr Geld mit Poster, Tassen, T-Shirts und sogar verrückte Halloween-Verkleidungen macht. Supernatural Fanatiker können in Vancouver, in der hauptsächliche die Serie gedreht wurde, Schauplätze besuchen. Auf einer Comic Con sind die Darsteller auch ab und an anzutreffen.
 

Fazit:

Ich schaue die Serie, seit sie ausgestrahlt wurde und finde, dass sie alles bietet was man sich von einer Serie wünscht, sprich Abenteuer, Action, Übernatürliches, Gruselfaktor und Spannung. Sie bietet einen passenden Soundtrack, welche auch meinen Musikgeschmack trifft in Richtung Oldschool Rock. Tiefgründige Themen wie Familie, Freundschaft und Abschied werden auch behandelt. Die Verknüpfung der Themen und Geschichten fließen immer passend überein. Oft kann man sich auch in die Situationen und Charaktere hineinversetzen. Es lohnt sich die Serie anzufangen, denn jede Staffel ist anders und besonders. Achtung, Suchtgefahr!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.