Hyena Road

Benutzeravatar
Sebastian
Site Admin
Beiträge: 388
Registriert: Mo Dez 21, 2015 8:51 pm

Hyena Road

Beitragvon Sebastian » Fr Okt 14, 2016 4:20 pm

Hyena Road erzählt das Schicksal dreier Männer in Afghanistan. Ein Nachrichtenoffizier der kanadischen Armee wird in eine Verschwörung verstrickt, die ihn mit dem Tod und dem Töten konfrontiert. Ein emotionsloser kanadischer Scharfschütze stellt zum ersten Mal eine emotionale Verbindung zu einem seiner Opfer her. Und ein Mudschaheddin, der dem Kampf abgeschworen hat, wird unfreiwillig in den Mittelpunkt des Krieges gegen die Taliban gezogen. Nicht nur überkreuzen sich die Geschichten der Männer, zusätzlich will ein kanadischer General eine Straße durch Afghanistan errichten, um die Taliban endgültig zu zerschlagen. Doch das Vorhaben steht unter keinem guten Stern.




Ich habe den Film schon recht lange hier rumfliegen und heute mal gesichtet. Nun ja, dass ich hier gleich danach drüber schreiben möchte zeigt, wie gut ich HYENA ROAD fand. Ein sehr ungewöhnlicher Kriegsfilm der viele Perspektiven gelungen zeigt. Sei es die in den Bergen liegen Scharfschützen, der Militär-Nachrichtendienst oder die untereinander zerstrittenen Afghanen. Jeder verfolgt irgendein Ziel und verpackt wird dies in einer sehr interessanten und umfangreichen Geschichte, die auf jeden einzelnen Charakter wunderbar eingeht. Zudem sind die Actionszenen sehr gut inszeniert und die Treffer mit teils dicken Kalibern alles andere als unblutig. Der kanadische Film hatte es zum Kinostart in seinem Heimatland nicht leicht, weil es halt nicht all zu viele Kinos in dem nicht dicht besiedelten Land gibt. Trotzdem spielte er die Rekordsumme von fast 0,5 Millionen Dollar während seiner kurzen Kino-Laufzeit ein. Mit einem Budget von (nur) 12-13 Millionen Dollar ist das sicherlich kein großer finanzieller Erfolg für die Produzenten, aber HYENA ROAD zeigt, dass man einen actionreichen und authentischen Kriegsfilm auch mit verhältnismäßig kleinem Budget drehen kann! Wer moderne Kriegsfilme mag, der ist bei diesem Kanadier-in-Afghanistan-Kriegsfilm an der richtigen Adresse. Gemessen am Budget würde ich eine 5 von 6 Punkten unserer Wertung aussprechen...

Zurück zu „Action, Martial Arts“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast