Review: Red Hill

Red Hill - DVD Blu-ray Cover FSK 18

Kurzinhalt & Trailer:

Der junge Police Officer Shane Cooper lässt sich mit seiner hochschwangeren Frau in das kleine Nest Red Hill versetzen, um ein idyllisches Familienleben abseits des Trubels führen zu können. Hier ist die Zeit stehengeblieben. Männer sind noch echte Männer, ein Pferd ist mehr wert als ein Auto und das Gesetz wird ausschließlich durch Revolver und Shotgun repräsentiert. Doch statt der erhofften Ruhe erwartet Shane ein Ausbruch roher Gewalt. Der berüchtigte Mörder Jimmy Conway ist aus dem Gefängnis entflohen und schwört nun blutige Rache an den Einwohnern von Red Hill…

Originaltitel: Red Hill

Jahr: 2010

Genre: Rachethriller, Aussi-Western

Kinostart:

3D: Nein

Altersfreigabe: ab 18 Jahren – FSK

Produktionsland: Australien

Regie: Patrick Hughes

Drehbuch: Patrick Hughes

Produzenten: Patrick Hughes, Al Clark, Rob Galluzzo, Greg Mclean, Craig McMahon

Darsteller: Ryan Kwanten, Steve Bisley, Tommy Lewis, Claire van der Boom, Christopher Davis, Kevin Harrington, Richard Sutherland, Ken Radley, John Brumpton, Cliff Ellen, Jim Daly, Dom Phelan, Eddie Baroo, Tim Hughes, Ken Connley, Richard E. Young, Jennifer Jarman-Walker

Kritik:

Von Sebastian Notbom
Prüfungsmedium: deutsche DVD

Frisch aus der Großstadt in das abgelegene, beschauliche und titelgebende australische Nest ‚Red Hill‘ gezogen, hat der junge Polizist Shane Cooper, gespielt von Ryan Kwanten, nicht nur mit den örtlichen Gegebenheiten zu kämpfen, sondern gerät sehr schnell in einen Strudel aus brachialer Gewalt, dessen Ursprung viele Jahre in der Vergangenheit des Örtchens liegt.
Es mag gewissermaßen erfrischend sein, Ryan Kwanten mal nicht als Blödelkopf ‚Jason Stackhouse‘ (sein Charakter in True Blood) zu erleben, sondern in einer bierernsten Hauptrolle eines harten Rachethrillers… diese Feuerprobe hat er mit wehenden Fahnen bestanden!

Red Hill - Szenenbild

Das Produzenten-Team um Greg Mclean (Wolf Creek) hat mit Red Hill einen rundum gelungenen, düsteren und harten Rache-Aussi-Western geschaffen, bei dem vor allem der vom Newcomer Tommy Lewis gespielte Bösewicht Jimmy Conway eine wahre „Augenweide“ ist. So charmant Lewis im Behind the Scenes-Video (Bonusmaterial) auch rüberkommt, als Jimmy Conway mimt er den perfekten, gebrandmarkten Bösewicht, dessen innere Narben noch deutlich tiefer gehen, als die in seinem furchtbar entstellten Gesicht. Selten gab es einen solch düsteren und dennoch mitleiderregenden Killer in einem Film.

Red Hill - Szenenbild

Neben der gelungenen Präsentation der dramatischen Geschichte ist Red Hill auch in technischer Hinsicht bildgewaltiges Kino, obwohl man an einigen Stellen merkt, dass es sich um eine Produktion mit eher geringerem Budget handelt. Das ist aber keines Falls negativ gemeint, denn augenscheinlich wurde aus den vorhandenen Mitteln das Beste raus geholt und die höchst mögliche Qualität geboten. Vor allem die Gewitter über dem australischen Outback sind eine echte Augenweide, bei denen die Filmcrew wohl Glück gehabt hat, brauchbare Aufnahmen in das vorhandene Material einbauen zu können. Das authentische Wetter trägt dabei noch einiges zur ohnehin schon sehr intensiven Atmosphäre bei.

Red Hill - Szenenbild

Fazit:

Red Hill bietet neben einer wirklich dreckigen und brutalen, modernen Westernatmosphäre vor allem eins: Den wahrscheinlich furchteinflößendsten, aber ebenso mitleiderregenden Bösewicht der letzten Dekade. Er allein ist schon ein Grund dafür, einen Blick auf diesen bildgewaltigen Streifen australischer Kinokunst zu werfen.

Wertung: 4,5 von 6 Punkten

 

DVD / Blu-ray (Verleih & Verkauf)

Die DVD- sowie die Blu-ray-Edition (beide von der Ausstattung her identisch) bieten eine Bildqualität, die leider nur im Mittelfeld anzusiedeln ist. Der Film selbst besticht aber durch seine Düsterheit und dreckige Atmosphäre, wodurch das grieselige Bild als eine Art Stilmittel angesehen werden kann. Die Vertonung und allgemeine Tonqualität ist qualitativ hochwertig. An interessanten Extras, wie z.B. einen Blick hinter die Kulissen und einem Interview mit einem Teil der Crew, mangelt es den Silberlingen aus dem Hause Studiocanal (ehemals Kinowelt) nicht.

Verleih: Studiocanal

Verleihstart: 16.11.2010

Verkaufstart: 09.12.2010

Verpackung: Amaray / Blu-ray Hülle

Discs enthalten: 1

Wendecover: Nein

Schuber: Nein

Ton:
• Deutsch: DD 5.1 & Dolby Stereo (Blu-ray: DTS-HD Master Audio 5.1)
• Englisch: DD 5.1 (Blu-ray: DTS-HD Master Audio 5.1)

Untertitel: Deutsch

Bildformat: 2,40 : 1

Blu-ray Auflösung: 1080p / 24Hz

Laufzeit: ca. 93 Min. (ca. 97 Min. Blu-ray)

Uncut: Ja

Extras:
• Interviews mit Cast & Crew
• Hinter den Kulissen
• Fotogalerie
• Trailer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*