Review: Katakomben

Katakomben - DVD Blu-ray Cover FSK 16

Kurzinhalt & Trailer:

Tief unter den Straßen von Paris winden sich kilometerlange Schluchten, die ewige Ruhestätte zahlloser Seelen. Als sich ein Team von Archäologen aufmacht, um das dunkle Labyrinth zu erforschen, entdecken sie ein grauenvolles Mysterium, das diese Totenstätte eigentlich für immer bewahren sollte. Der Besuch in den Katakomben wird plötzlich zu einem fesselnden Horrortrip.

Originaltitel: As Above, So Below

Jahr: 2014

Genre: Found Footage, Horror

Kinostart: 11.09.2014

3D: Nein

Altersfreigabe: ab 16 Jahren – FSK

Produktionsland: USA

Regie: John Erick Dowdle

Drehbuch: Drew Dowdle, John Erick Dowdle

Produzenten: Patrick Aiello, Drew Dowdle, Jon Jashni, Thomas Tull, Alex Hedlund

Darsteller: Perdita Weeks, Ben Feldman, Edwin Hodge, François Civil, Marion Lambert, Ali Marhyar, Cosme Castro, Hamid Djavadan, Théo Cholbi, Emy Lévy, Roger Van Hool, Olivia Csiky Trnka, Hellyette Bess, Aryan Rahimian, Samuel Aouizerate, Kaya Blocksage

Kritik:

Von Sebastian Notbom
Prüfungsmedium: Kino, deutsche Blu-ray
Anzahl der Kritiker: 2

Zuerst waren wir sehr verdutzt, dass der Film einfach anfängt und bis auf den kurz eingespielten Titel überhaupt keine Schrift eingeblendet wurde. Keine Namen der Schauspieler, der Produzenten oder gar des Regisseurs. Wenn das mal nicht ein toller Effekt in einem Found Footage-Horrorfilm ist!? – Außerdem ist in Katakomben keine Musik zu hören und was wir besonders löblich finden ist, dass die Schnitte tatsächlich sauber sind; denn wenn der Kameramann auf die Stopp-Taste drückt, dann ist das Bild auch einfach weg und setzt in der nächsten Aufnahme gleich wieder ein. Kein übertriebenes Geflimmer, einfach nur sauberes, digitales Videomaterial. Sehr schön, weil sehr ungewöhnlich für einen Titel dieses Subgenres.

Katakomben - Szenenbild

Zu Beginn hatten wir eher das Gefühl einen Abenteuerfilm zu gucken. Von Null auf Hundert wandelt sich die Story aber zu rasantem und extrem effektvollen Horror, der weitgehend mit Helmkameras gefilmt wurde. Sehr ungewöhnlich für einen Found Footage-Film ist, dass das Bild und auch der Ton extrem sauber und klar sind. Obwohl dies quasi im krassen im Widerspruch zum Subgenre steht, fühlt sich der Titel grade deshalb sehr realistisch an, weil moderne Kameras mittlerweile einfach sehr leistungsstark und robust sind. Man bedenke nur was für brillante Aufnahmen schon mit einem iPhone zu realisieren sind, auch bei schlechtem Licht, und wie gut mit so einem kleinen Teil auch Tonaufnahmen automatisch von Störgeräuschen befreit werden…
Richtig deftig ist übrigens auch die dargebotene Soundkulisse: Diese unterstützt einerseits gekonnt das klaustrophobische Unbehagen und sorgt andererseits für Mark und Bein erschütternde Schockeffekte. Wuchtige, Bass-lastige Sounds sind hier aber nicht bloß Effekthascherei, damit billige Schrecksekunden zumindest einmalig funktionieren, wie es sonst meist im Genre der Fall ist (Jumpscares). Sie wurden sehr bedacht eingebaut.

Katakomben - Szenenbild

Die Schauspieler mimen ihre Rollen absolut authentisch und schauen selten direkt in die Kameras, was bei anderen derartigen Filmen oftmals fast schon zu einem Atmosphäre-zerstörenden Problem wird. Etwas unnatürlich wirkt allerdings die „Wissenschaftlerin“ Scarlett, die mit ihren knapp 25 Jahren schon diverse Doktortitel hat und jedes Rätsel in Sekundenschnelle zu lösen im Stande ist.
Wir haben wirklich krampfhaft versucht sonstige gravierende Fehler in der Umsetzung und Erzählstruktur zu finden, es ist uns aber einfach nicht gelungen. Das liegt vor allem aber auch daran, dass es sich hierbei um einen Mystery-Horrorfilm handelt und dass man „Mystery“ im Normalfall einfach nicht logisch erklären kann. Entweder man mag das Gezeigte, oder man kann nicht wirklich viel damit anfangen… Ersteres war bei uns – in diesem ganz speziellen Beispiel – der Fall.
Technisch und erzählerisch gesehen handelt es sich bei Katakomben also um einen der bisher am besten, durchdachtesten und am edelsten umgesetzten Filme des Subgenres. Dass ein Found Footage Film jemals ein Augenschmaus sein könnte, das hätten wir uns niemals erträumt!

Katakomben - Szenenbild

Der Horror… Oh, ja, der Horror! – Er ist nahezu perfekt und wir würden guten Gewissens behaupten, dass für so gut wie jeden Mystery- und Horrorfilmfan ein paar äußerst prickelnde Momente enthalten sind. Wir möchten an dieser Stelle aber nicht spoilern… Grundsätzlich ist es so, dass die Wissenschaftler/Katakombenkundler auf der Suche nach dem ‚Stein der Weisen‘ (klingt irgendwie ein bisschen komisch) mehr oder minder aus Versehen eine Art Tor zur Unterwelt (im biblischen Sinne) öffnen und sich kurz darauf in einer Cube-artigen Situation wiederfinden. Bloß noch etwas düsterer und viel klaustrophobischer, unterstützt durch teils sehr stylische Spezialeffekte und Kameratricks, um abschließend noch einmal die geniale visuelle Umsetzung der grundsätzlichen Found Footage-Filmidee zu erwähnen…

Fazit:

In diesem Found Footage Film ist alles enthalten: Abenteuer, Action, Mystery, Fantasy und – was für uns am wichtigsten ist – wirklich gut funktionierender Horror. Katakomben ist eines unserer Highlights des Jahres 2014. Bis Dato hat noch kein Handycam-Film so gut ausgesehen und war auf ehrliche Art und Weise dermaßen spannend. Katakomben darf man sich vor allem als Found Footage-Fan nicht entgehen lassen!

Wertung: 5,5 von 6 Punkten

 

DVD / Blu-ray (Verleih & Verkauf)

Die deutschen Veröffentlichungen aus dem Hause Universal Pictures sind allesamt äußerst hochwertig. Das Bild ist scharf, der Ton ist gut abgemischt und viele Tonspuren und Untertitel sind enthalten. Lediglich Extras sucht man vergebens auf den deutschen Silberlingen. Von unserer Seite aus gibt es sonst nichts zu bemängeln.

Verleih: Universal Pictures

Verleihstart: 08.01.2015

Verkaufstart: 15.01.2015

Verpackung: Amaray / Blu-ray Hülle

Discs enthalten: 1

Wendecover: Nein

Schuber: Nein

Ton:
• Deutsch: DD 5.1 (Blu-ray: DTS-HD Master Audio 5.1)
• Englisch: DD 5.1 (Blu-ray: DTS-HD Master Audio 5.1)
• Italienisch: DD 5.1 (Blu-ray: DTS-HD Master Audio 5.1)
• Türkisch: DD 5.1 (Blu-ray: DTS-HD Master Audio 5.1)
• Französisch: DTS-HD Master Audio 5.1 (nur Blu-ray)
• Spanisch: DTS-HD Master Audio 5.1 (nurBlu-ray)

Untertitel: Italienisch, Englisch, Deutsch, Türkisch, Französisch (Blu-ray), Spanisch (Blu-ray), Arabisch (Blu-ray), Niederländisch (Blu-ray), Portugiesisch (Blu-ray)

Bildformat: 1,85 : 1

Blu-ray Auflösung: 1080p / 24Hz

Laufzeit: ca. 89 Min. (ca. 93 Min. Blu-ray)

Uncut: Ja

Extras:
• Trailer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*