Review: Hostel 3

Hostel 3 - Blu-ray DVD Cover Spio/JK

Kurzinhalt & Trailer:

Das Glücksspiel um hohe Einsätze gewinnt in diesem dritten Kapitel der Hostel-Reihe eine unheilvolle neue Bedeutung. Auf einer Junggesellenfeier in Las Vegas werden vier Freunde von zwei sexy Begleiterinnen auf eine Privatparty gelockt, weit weg vom Las Vegas Strip. Dort stellen sie mit Entsetzen fest, dass sie zu Figuren in einem perversen Folterspiel geworden sind, bei dem Mitglieder des Elite-Jagdclubs die sadistischste Show der Stadt veranstalten.

Originaltitel: Hostel 3

Jahr: 2011

Genre: Torture, Gore, Splatter, Thriller

Kinostart:

3D: Nein

Altersfreigabe: keine schwere Jugendgefährdung – Spio/JK

Produktionsland: USA

Regie: Scott Spiegel

Drehbuch: Michael D. Weiss

Produzenten: Chris Briggs, Mike Fleiss, Scott Spiegel, Rui Costa Reis, Eliad Josephson, Scott Putman

Darsteller: Kip Pardue, Brian Hallisay, John Hensley, Sarah Habel, Chris Coy, Skyler Stone, Thomas Kretschmann, Zulay Henao, Nickola Shreli, Derrick Carr, Frank Alvarez, Evelina Oboza, Kelly Thiebaud, Tim Holmes, Barry Livingston, Danny Jacobs, Mike Eshaq, Rich Ronat, Don Richard, Joe Virzi, Michael Knight, Sam Brice, Alicia Vela-Bailey, Jeanette Manderachia, Cassie Keller, Gordon Michaels

Kritik:

Von Sebastian Notbom
Prüfungsmedium: deutsche DVD

An Hostel 3 habe ich keine hohen Erwartungen gestellt. Fans der Reihe wissen ja ungefähr, was auf sie zu kommt. Allerdings wurde die Ostblock-Thematik in diesem zweiten Sequel außer Acht gelassen und die Story in die Vereinigten Staaten von Amerika verlagert. Der ‚Elite-Jagdclub‘ operiert also weltweit, wie man zu Beginn von Teil 2 bereits erahnen konnte. In sein Visier geraten vier Freunde, die einen Junggesellenabschied in Las Vegas feiern wollen. Ein bisschen pokern und Black Jack im Casino, viel Alkohol und leichte Mädels gehören dazu. Reizüberflutung wie sie im Buche steht, macht die Vier also zu leichter Beute für die Veranstalter der wahrscheinlich sadistischten Spiele der schrillsten Stadt der Welt, im sonst eher trostlosen Bundesstaat Nevada… Was in Vegas passiert, das bleibt auch in Vegas!

Hostel 3 - Szenenbild

Die Idee mit einer Spielshow, veranstaltet vom Elite-Jagdclub, hat mir ziemlich gut gefallen. Hier wetten die Zuschauer beispielsweise darauf, wie lange es dauert, bis der Gefolterte um Gnade erfleht, wann er seine Familie und seine Kinder erwähnt, oder wie viele Schüsse einer Armbrust zum Exitus des Opfers führen. Im Gegensatz zu den beiden Vorgängern, die durch ihre explizite Gewaltdarstellung zu vielleicht auch kläglichem Ruhm gelangten, halten sich wirklich blutige Szenen hier aber in einem überschaubaren Rahmen; dennoch geht es ziemlich kompromisslos zur Sache. Zwei-drei der gezeigten Spezialeffekte haben es in der ungeschnittenen Verleihfassung (auch im Handel erhältlich) tatsächlich in sich!

Hostel 3 - Szenenbild

Die Atmosphäre, bzw. Grundstimmung des Films ist gewohnt unangenehm. Versetzt man sich in die Lage der Opfer, dann kann man schon ein flaues Gefühl im Magen bekommen. Wegen der eher mäßigen technischen Umsetzung und der recht blassen Charaktere ist Hostel 3 aber nur hartgesottenen Fans der Reihe zu empfehlen, die nach dieser Kritik hoffentlich wissen auf was sie sich einlassen…

Hostel 3 - Szenenbild

Fazit:

Fans der Serie bekommen storytechnisch geboten, was sie erwarten. Die technische Umsetzung ist dabei aber eher mau, da der Hostel 3 eher so aussieht wie eine TV-Produktion, und auch schauspielerische Glanzleistungen sind nicht zu erwarten. Trotz aller negativer Kritikpunkte bietet das zweite Sequel aber kurzweilige und recht harte Unterhaltung. Die Idee, die Story nach Las Vegas zu verlagern, finde ich tatsächlich gut. Vielleicht überlegt sich der ein oder andere Zuschauer nach diesem Film, ob online Poker spielen in einem Casino Ohne Anmeldung nicht doch eine gute Alternative für einen Trip nach Las Vegas ist…?

Wertung: 3 von 6 Punkten

 

DVD / BLU-RAY (VERLEIH & VERKAUF)

Die Bild- und Tonqualität, sowie die Ausstattung der deutschen DVD und Blu-ray geht in Ordnung. Extras gibt es keine, sie hätten mich aber auch nicht sonderlich interessiert. Die Spio/JK freigegebene deutsche Fassung ist ungeschnitten. Finger weg von der FSK 18er-Version!

Verleih: Sony Pictures

Verleihstart: 22.03.2012

Verkaufstart: 03.04.2012

Verpackung: Amaray / Blu-ray Hülle

Discs enthalten: 1

Wendecover: Ja

Schuber: Nein

Ton:
• Deutsch: DD 5.1 (Blu-ray: DTS-HD Master Audio 5.1)
• Finnisch: DD 5.1 (Blu-ray: DTS-HD Master Audio 5.1)
• Fanzösisch: DD 5.1 (Blu-ray: DTS-HD Master Audio 5.1)
• Spanisch: DD 5.1 (Blu-ray: DTS-HD Master Audio 5.1)
• Italienisch: DD 5.1 (Blu-ray: DTS-HD Master Audio 5.1)

Untertitel: Deutsch, Englisch, Arabisch, Dänisch, Finnisch, Französisch, Hindi (Indisch), Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch, Spanisch, Türkisch

Bildformat: 1,78 : 1

Blu-ray Auflösung: 1080p / 24Hz

Laufzeit: ca. 84 Min. (ca. 88 Min. Blu-ray)

Uncut: Ja (Spio/JK-Fassung)

Extras:
• Trailer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*