Review: Big Ass Spider!

Big Ass Spider! - Blu-ray DVD Cover FSK 16

Kurzinhalt & Trailer:

Kammerjäger Alex ist zufällig vor Ort, als in der Pathologie eine ungewöhnlich große Spinne aus einem Leichensack entkommt. Die Spezialeinheit des Militärs, angeführt vom skrupellosen Major Tanner, steht sofort parat. Sie bereiten alles für einen massiven Gegenschlag vor. Schließlich geht es um die Sicherheit der Stadt und diese Soko scheint irgendwie schon zu wissen, was auf sie zukommt. Auch einen Schritt weiter sind Alex und sein Wachmann-Buddy. Das skurrile Duo ist bereits dem Muttertier – einer riesigen Spinne mit Alien-DNA – auf der Spur. Diese ist natürlich aus den bösen, geheimen Militärlabors entkommen und terrorisiert jetzt Downtown L.A..

Originaltitel: Big Ass Spider!

Jahr: 2013

Genre: Tierhorror, Trash

Kinostart:

3D: Nein

Altersfreigabe: ab 16 Jahren – FSK

Produktionsland: USA

Regie: Mike Mendez

Drehbuch: Gregory Gieras

Produzenten: Shaked Berenson, Patrick Ewald, Travis Stevens, Klaus von Sayn-Wittgenstein

Darsteller: Greg Grunberg, Lombardo Boyar, Ray Wise, Clare Kramer, Patrick Bauchau, Lin Shaye, Ruben Pla, Alexis Kendra, Bob Bledsoe, Eben Kostbar, Kerry O’Quinn, Adam Gierasch, Bobby C. King, James Mathis III

Kritik:

Von Sebastian Notbom
Prüfungsmedium: deutsche DVD

Die in Los Angeles ansässige Epic Pictures Group ist so etwas wie das noblere Pendant zur Trash- und Creature-Feature-Filmschmiede The Asylum, mit dem großen Unterschied, dass nicht solch reißerische Titel wie z.B. Titanic 2 oder Der Tag an dem die Erde stillstand 2 produziert werden, denen man schon fast abzockerische Absichten unterstellen könnte. Und normaler weise mache ich seit einiger Zeit einen größeren Bogen um diese ganzen billig produzierten Giganto-Viecher-Filme, weil sie doch eigentlich immer gleich sind. Zugegeben, viele von ihnen sind so doof, dass sie schon wieder cool sind, weshalb man einige davon auch in die Ecke der Liebhaberfilme einsortieren könnte. Und eine große Abnehmerschaft gibt es, sonst würde sich nicht schon der (hier eine beliebige Zahl einsetzen) Teil der Sharknado-Reihe in der Produktion befinden.
Nun haben wir hier mit Big Ass Spider! ein für’s Pay-TV bzw. den Heimkinomarkt produziertes Creature Feature, bei dem bereits beim Lesen des Titels klar wird um was es sich handelt: Eine scheiß große Spinne! Und auf dem Regiestuhl nahm kein geringerer als der äußerst charismatische Regisseur Mike Mendez (Killers, The Demon Hunter) Platz, der in diesem Fall wiederholt einen ziemlich guten Job erledigt hat.

Big Ass Spider! - Szenenbild

Die titelgebende ‚Big Ass Spider‚, ein entkommenes militärisches Experiment, ist am Anfang des Films noch ungefähr Teller-groß und wächst quasi stündlich, bis sie zum Ende fachgerecht halb Los Angeles in Schutt und Asche legt und in bester King Kong-Manier vom Dach eines Wolkenkratzers aus mit ihren stacheligen Beinen Hubschrauber vom Himmel fegt. Überhaupt macht Big Ass Spider! keinen Hehl daraus, dass es nur darum geht das Mädchen zu retten, der Riesen-Spinne buchstäblich in den Arsch zu treten und schlussendlich das Mädchen zu küssen. Dabei ist der Bodycount zeitweise recht beeindruckend, obwohl es sich nicht um einen Splatterfilm handelt. Und dass der Kammerjäger Alex einen Raketenwerfer im Kofferraum seines Wagens spazieren fährt, solche und ähnliche Eventualitäten muss man hier einfach als gegeben betrachten. In den USA gibt es eben andere Waffengesetze (Ironie)… aber was ich damit eigentlich sagen will ist, dass man bei Big Ass Spider! wirklich sein Hirn ausschalten muss, um sich während der überschaubaren Laufzeit von ca. 80 Minuten „amüsieren zu lassen“. Dieser Film weiß ganz genau wie doof er ist und das ist auch gut so!

Big Ass Spider! - Szenenbild

An der generellen Machart und der Qualität der Effekte ist natürlich deutlich zu erkennen, dass es sich hierbei nicht um einen hoch budgetierten Kinofilm handelt. Dennoch wirkt die CGI (Computer Generated Imagery) absolut stimmig und die gebotene Action durch sie richtig stylisch, was wohl auch einiges mit der generellen Hochglanz-Grindhouse-Optik des Werks zu tun hat.
Ein großer Pluspunkt sind die super liebenswerten Charaktere und ihre „treffenden“ Dialoge, die zu keinem Zeitpunkt an der mangelnden Ernsthaftigkeit dieses absichtlich super Klischee-behafteten Creature Features zweifeln lassen. Einfach herrlich!
In den Reihen der Schauspieler brillieren allen voran Greg Grunberg (Heroes, Alias – spielt Alex) und Lombardo Boyar (spielt den Sidekick Jose) neben Ray Wise (Reaper, Dead End) als grimmiger Major. Irgendwie merkt man allen Schauspielern an, dass sie am Set eine Menge Spaß gehabt haben…

Big Ass Spider! - Szenenbild

Fazit:

Bei Big Ass Spider! handelt es sich, wie zu erwarten, um wirklich harten Trash. Dieser ist aber tatsächlich sehr unterhaltsam und nimmt sich (selbstverständlich) zu keinem einzigen Zeitpunkt auch nur ansatzweise ernst. Obwohl man die Computereffekte deutlich als solche erkennt, wirken sie absolut stimmig ins Gesamtkonzept integriert, was bei derartigen Creature Features leider nur selten der Fall ist. Wem es möglich ist kurz mal sein Gehirn auf Pause zu stellen, um sich einfach berieseln zu lassen, der wird höchst wahrscheinlich große Freude mit diesem DtD-Werk von Kult-Regisseur Mike Mendez haben.

Wertung: 4,5 von 6 Punkten

 

DVD / BLU-RAY (VERLEIH & VERKAUF)

Das Bild der hier geprüften DVD ist nicht die aller beste, was aber wohl daran liegt, dass es sich um eine Produktion für den Heimkinomarkt handelt. Die Tonqualität entspricht dem Bild, ist aber auch alles andere als schlecht. Mir persönlich hat Greg Grunbergs deutsche Stimme nicht besonders gut gefallen, die Synchronisation ist aber sehr gut gelungen, vor allem wenn man bedenkt um was für einen trashigen Film es hier handelt.

Verleih: Splendid Film

Verleihstart: 03.01.2014

Verkaufstart: 03.01.2014

Verpackung: Amaray / Blu-ray Hülle (orange)

Discs enthalten: 1

Wendecover: Ja

Schuber: Nein

Ton:
• Deutsch: DD 5.1 (Blu-ray: DTS-HD Master Audio 5.1)
• Finnisch: DD 5.1 (Blu-ray: DTS-HD Master Audio 5.1)

Untertitel: Deutsch, Niederländisch

Bildformat: 1,77 : 1

Blu-ray Auflösung: 1080p / 24Hz

Laufzeit: ca. 77 Min. (ca. 81 Min. Blu-ray)

Uncut: Ja

Extras:
• Trailer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*